Waben (Bienenstock)

Erstellen einer Wabenstruktur mit Adobe Photoshop.

Dies soll die Überarbeitung meines ersten Tutorials sein, da dort leider noch einige Unklarheiten aufgetreten waren. In diesem Tutorial werde ich detailiert auf jeden einzelnen Schritt eingehen. Das erste was wir uns erstellen müssen ist ein Muster, damit wir unsere Waben einfacher und schneller erstellen können (Das erste Mal als ich die Idee mit den Waben hatte, habe ich eine Wabe mti dem Polygonwerkzeug erstellt und zigmal dupliziert, das war kein Spass, das kann ich euch sagen ^^).
Wir legen ein Neues Dokument an, Grösse 200x200px und färben den Hintergrund schwarz. Nun erstellen wir eine neue Ebene. Um die Waben gescheit auszurichten habe ich vertikal und horizontal bei 100px eine Hilfslinie angelegt (Zum Anlegen einfach bei eingeblendetem Lineal aufs Lineal klicken, Maus gedrückt halten und an die gewünschte Position ziehen, dann habt Ihr eure Hilfslinie, zweite Möglichkeit wäre Ansicht -> neue Hilfslinie und dort dann 100 px vertikal und horizontal anlegen.). In der neuen Ebene werden wir nun unsere erste Wabe erstellen, dazu wählen wir das "Polygon" Werkzeug aus (findet sich dort, wo man auch gefüllte Rechtecke usw. erstellen kann), und stellen dort folgendes ein:

In der neuen Ebene erstellen wir nun ein neues Polygon, achtet darauf, das die Kanten absolut grade sind! mit dem "Verschieben"-Werkzeug schiebt ihr nun die Wabe in die Mitte des Bildes (so das sie an den Hilfslinien einrastet.). So sieht das nun aus:



Nun wählen wir mit dem Auswahlwerkzeug die untere hälfte dieser Wabe aus und drücken Strg+C, danach Strg + v. Nun sollten wir eine neue Ebene mit einer halben Wabe haben. diese Schieben wir nun nach oben, und zwar so, das zwischen den beiden Waben eine lücke von 4 px entsteht. ( Mit Maus ist das kompliziert, klickt am besten mit dem Verschiebenwerkzeug auf die halbe Wabe und schiebt diese mit den Pfeiltasten nach oben. Diesen Schritt wiederholen wir nun mit der oberen Hälfte der Wabe und schieben diese nach unten. Achtet bei beiden Wabenhälften, das sie nicht horizontal versetzt zur Hauptwabe stehen. So sieht es bis jetzt aus:



Als nächstes kopieren wir die linke Hälfte der Hauptwabe, so wie wir es mit der oberen und unteren Hälfte gemacht haben. Diese schieben wir nun nach oben rechts, zwischen Hauptwabe und oberer halber Wabe, auch mit 4 px Abstand zu den Waben. Das gleiche machen wir nochmal und schieben diesmal den Wabenteil nach unten rechts. Nach diesem Muster erzeugt ihr dann auch die Wabenteile auf der anderen Seite, das sollte dann so aussehen:



Nun reduzieren wir alle Ebenen auf eine (Strg + Shift + e). So wie es nun aussieht, ist das ganze ja noch kein wirkliches Muster, der Dicke schwarze Rand stört noch.Wir nehmen das rechteckige Auswahlwerkzeug und Wählen unser Muster aus, richtet euch einfach an den äussersten weißen Kanten. Hier ein Ausschnitt der oberen rechten Kante:



So, damit wir daraus ein Muster machen können gehen wir einfach im menü auf "Bearbeiten ->Muster festlegen" und geben diesem einen Aussagekräftigen Namen wie z.B. "Waben". Damit haben wir die erste Hürde genommen, nun können wir mit dem eigendlichen Bild anfangen. Legt dazu ein neues Dokument an, ich habe 500x500 px gewählt. Färbt die Hintergrundebene schwarz und erzeugt eine neue Ebene und nennt diese "Wabenmuster". Anschliessend benutzen wir den Farbeimer mit dem Muster, welches wir grade erstellt haben .
Das sollte dann so aussehen:



Nun wechseln wir in Die Kanäle der Ebene "Wabenmuster" und holen uns aus einem der Kanäle die Auswahl (Strg + klick auf das Miniaturbild des Kanals), danach zurück zu den Ebenen wechseln.

Wir kopieren nun den Inhalt der Auswahl (Strg + c), erstellen eine neue Ebene "Wabenzellen" und fügen dann unsere kopierten Zellen ein (Strg + v).

Nun erstellen wir eine neue Auswahl der Wabenzellen (Strg + klick auf das Miniaturbild) von der Ebene "Wabenzellen". Diese Auswahl invertieren wir mit (Strg + Shift + i) und vergrössern diese um einen Pixel ( Auswahl -> Auswahl verändern -> ausweiten).
Wir erstellen eine neue Ebene "Wabenrand" und füllen in dieser Ebene die Auswahl die wir grade haben mit schwarz(Schwarz als Hintergrundfarbe auswählen und Strg + Backspace).

Die Ebene "Wabenmuster" brauchen wir nun erstmal nicht mehr und machen diese unsichtbar (auf das Auge neben der Ebene im Ebenenfenster klicken).
Viel verändert hat sich unser Bild ja nun noch nicht; Darum kümmern wir uns aber jetzt.

Wir wechseln in die Ebene "Wabenzellen" und werden nun die Waben per Ebenenstil zu einer richtigen Honigwabe machen. Rechte Maustaste, und dann werden wir folgende Einstellungen vornehmen:

Schatten nach innen(Farbe ist: 944c04):



Schein nach außen(Farbe: fca247, Screen = Negativ multiplizieren):



Schein nach innen (Farbe:ffffff, Color Dodge = Farbig abwedeln):



Abgeflachte Kante und Relief:



Glanz(Farbe:ffaf5e, Overlay = Überlagern):



Farbüberlagerung: einfach als Farbe b0651a wählen, dann haben wir den ebenenstil fertig.Wenn wir den Ebenenstil angewendet haben, wechseln wir auf die Ebene "Wabenrand" und bearbeiten dort auch die Fülloptionen der Ebene (Ich habe Schwarzen Marmor als Textur genommen, die anderen beiden Einstellungen sind einfach nur angehakt geworden (euer Ebeneneffekt für die Waben sollte so aussehen wie unten auf dem Bild).:



Das Grundgerüst steht nun, und für einfache Sachen mag dies auch schon reichen. Wir werden uns aber nun damit beschäftigen, das ganze ein wenig lebendiger zu gestalten und dem Ganzen ein wenig Tiefe zu verleihen.
Wir legen unter der Ebene "Wabenzellen" nun eine neue Ebene an und nennen diese "Lochmaske" (der Sinn hinter dem Namen wir euch gleich aufgehen ;) ).
Wir füllen diese Ebene mit einem Dunklen Grauton und benutzen die gleichen Ebenenfülloptionen wie bei dem Wabenrand. Wie Ihr seht, ist der Ebenenstil der Waben durchscheinend, und das machen wir uns nun zunutze.

Wir holen uns die Auswahl der Ebene "Wabenzellen" und benutzen folgende Einstellungen unter Auswahl -> Auswahl verändern:

- verkleinern: 5 px.
- abrunden : 3-5 px, bei mir 3.
- weiche Auswahlkante: 5px.

Nun vergewissern wir uns, das wir auf der Ebene Lochmaske sind, und drücken "Entf". Blendet man die Wabenzellen nun aus (Wir erinnern uns, Klick auf das Auge neben der Ebene) sollte es ungefähr so aussehen:



Einige werden sich fragen: toll, was soll ich nun damit, bei den Waben sieht man es ja eh nicht. Deshalb machen wir jetzt weiter. wir wechseln auf die Ebene "Wabenzellen" und erstellen dort eine Ebenenmaske ( Ebene -> Ebenenmaske -> nichts maskiert). nun wählen wir das Zauberstab-Werkzeug aus und markieren eine oder mehrere Waben. Diese Auswahl füllen wir in der Maske!! mit schwarz. Und siehe da, nun haben wir endlich einen Nutzen von der Lochmaske :).



Damit unsere Waben nicht so gleichmässig aussehen werden wir nun noch ein paar Störungen einfügen. Dazu gehen wir wieder auf die Maske der Waben. Nun suchen wir uns einen Schönen Pinsel aus, am besten keinen mit runden Kanten sondern etwas ausgefranste Pinsel, ich habe Blutbrushes genommen, leider weiss ich grad die Quelle dieser Brushes nicht mehr. wenn man nun die Deckkraft vom Pinsel herunterstellt auf ca 20-50% und danach mit diesem Pinsel auf der Maske mit schwarz malt, kann man solche Effekte erzielen (Wenn man bei den Waben den Ebeneneffekt "Schein nach innen" ausstellt sehen die unebenheiten noch ein wenig anders aus, probiert es einfach mal):



Nun sieht das ganze schon ein bisschen schicker aus. Zwei Möglichkeiten diese Waben weiter zu gestalten möchte ich euch aber noch zeigen. Wir erstellen erneut eine neue Ebene namens "Teerflecken", welche an oberster Stelle stehen sollte und verleihen dieser wieder einmal den Ebenenstil der "Wabenrand" und "Lochmaske" Ebene. Anschliessend malen wir wieder mit unseren ausgefransten Pinseln mit schwarz, diesmal bei voller Deckkraft. Je nach Geschmack könnt Ihr diese Ebene über oder unter der "Wabendrand"-Ebene ansiedeln.



So, nun kommen wir zum letzten Punkt, den Ich mir vorgenommen habe. Wir wollen gerne etwas in eine Wabe hereinsetzen. Dazu wählen wir aus der Ebene "Wabenzellen" mit dem Zauberstab eine Zelle aus, die noch intakt ist, bzw. keine Löcher aufweist, erstellen eine neue Ebene direkt unter der "Wabenzellen"-Ebene, nennen diese "Inhalt" und füllen dort unsere Auswahl mit der Farbe: b0651a (Farbe der Farbüberlagerung der Ebenenfülloption von der Wabenebene). Auf diese Zelle können wir nun irgendetwas malen, ich habe für meine Zelle eine Biene genommen, die es als Pinsel auch bei psd-tutorials.de gibt (Insekten-Brushes). Das sollte dann ungefähr so aussehen:



Ich wünsche euch viel Spass beim ausprobieren :)